8. Februar 2017 um 14:53 Uhr

Youtube will (wieder) mehr Live

Youtube will (wieder) mehr Live

Livestreaming beherrscht die Videoplattform Youtube bereits seit Jahren, nur wirklich genutzt hat sie die sich daraus ergebenen Möglichkeiten bisher nicht. Sehr zur Freude anderer Plattformen wie Facebook und Twitter, die in diese Lücke vorgestoßen sind und Nutzern privates Livestreaming ermöglichen. Nun versucht Youtube, verlorenen Boden wieder gut zu machen.

Nach einer Testphase mit einigen hundert Nutzern steht die Möglichkeit, live aus der Youtube-App heraus zu streamen, nun allen Betreibern von Kanälen mit mindestens 10.000 Abonnenten offen. Man kann hier nicht gerade von der Allgemeinheit sprechen, aber immerhin von einigen hunderttausend Nutzern, die nun direkt aus dem Badezimmer mit der Zahnbürste in der einen und dem Smartphone in der anderen Hand die Welt belustigen können, wenn sie es wollen. Youtube Livestreaming bläst zur Attacke auf die Konkurrenz.

 

Live dabei

Für die Mitglieder des 10.000er-Clubs von Youtube gibt es in der App einen neuen Live-Button. Nachdem der Videomacher diesen gedrückt hat, kann er einen Titel sowie Tags für das Live-Video eingeben, ein Vorschaubild erstellen und dann loslegen. Diese Livestreams werden wie gewöhnliche Videos gehandhabt und können entsprechend auch über die Suchfunktion von Youtube gefunden werden. Ansehen kann sie jeder.

Die Zuschauer der Echtzeitstreams können verfolgen, wie viele andere Personen gerade live dabei sind und haben die Möglichkeit, in einem Live-Chat miteinander zu kommunizieren. Selbstverständlich wollen Youtube und die Youtuber mit dem Livestreaming Geld verdienen, über Werbung vor dem Start der Übertragung muss man sich als Zuseher also nicht wundern. Dabei allein bleibt es aber nicht.

 

Youtube sucht die Super Chatter

Der Super Chat ist eine weitere Einnahmequelle, die darauf abzielt, dass Zuschauer Geld für die Videomacher „spenden“. Dabei haben die Nutzer die Möglichkeit, einen Beitrag dafür zu zahlen, dass ihr Kommentar im Livestream-Chat farblich hervorgehoben wird und länger oben steht. Die Farbe, die Fixierungsdauer sowie die Länge des Kommentars hängen vom Kaufbetrag ab. Was hat man als Nutzer konkret davon? Na ja, man unterstützt den Videomacher und zeigt das auch jedem. Außerdem wird man vielleicht von dem Videomacher bemerkt.

 

Wie geht es weiter?

In absehbarer Zeit sollen auch andere Nutzer, die (noch) keine größere Fanbasis besitzen, das Youtube Livestreaming nutzen können. Wann damit zu rechnen ist, verrät das Unternehmen aber noch nicht.

Geschrieben von

0 likes Allgemeines # , , , , ,
Share: / / /

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *