Social Media

Das Kernprinzip von Social Media ist der gegenseitige Austausch. Über digitale Plattformen wie Facebook, Twitter oder Instagram teilen Menschen ihre Eindrücke, ihr Wissen, ihre Bilder, ihre Videos und mehr miteinander. Direkt und schnell.

15/01/16 Tipps & Tutorials # , , , , ,

5 Tools, die den Arbeitsalltag erleichtern

5 Tools, die den Arbeitsalltag erleichtern

Im frogblock schreiben Mitarbeiter der freiSign Werbeagentur über Themen, Tools und Marketingtrends, die sie in ihrem täglichen Job betreffen. Im Rahmen der Toolparade vom Zielbar Blog, die als Blogparade ausgerufen wurde, möchte ich als Online Marketing Managerin und private Reisebloggerin gerne meine Lieblingstools vorstellen, die mir den Arbeitsalltag erleichtern. Damit hoffe ich euch als Einsteiger ins Online-Business und unseren Kunden zu helfen, sich in den Sozialen Medien zurechtzufinden und Infos besser abzuspeichern. Meine Lieblingstools können sowohl auf dem Smartphone, als auf auch dem Desktop PC verwendet werden.

Weiterlesen

0 likes 7 Kommentare
20/11/15 Allgemeines # , , , , ,

#PeaceForParis – Ein Zeichen geht um die Welt

#PeaceForParis – Ein Zeichen geht um die Welt

Viele Menschen, vor allem jüngere Leute, zieht es nach schrecklichen Ereignissen wie den Terroranschlägen von Paris am 13. November auf Social-Media-Plattformen, um nicht alleine mit ihren Gedanken sein zu müssen, um sich zu informieren und um Unterstützung dabei zu bekommen, das Geschehene zu begreifen. Doch nicht jedem, der einen Twitter-Account besitzt oder bei Facebook aktiv ist, fällt es leicht, sich selbst auszudrücken, besonders im Angesicht einer solchen Katastrophe. Wie fasst man Trauer, Wut und Mitleid in 140 Zeichen zusammen? Wie kann man in einem Facebook-Post seine Solidarität bekunden, ohne die viele ungeordneten Worte und Bilder zu verwenden, die einem im Kopf herumkreisen und andere Nutzer nur überfordern würden?

Weiterlesen

0 likes keine Kommentare
18/09/15 Allgemeines # , , , , , , , ,

Blaue Häkchen und Dislikes für mehr als 140 Zeichen

Blaue Häkchen und Dislikes für mehr als 140 Zeichen

Die digitale Welt ist im ständigen Wandel. Sekündlich fließen aus aller Welt mehrere tausende neue Inhalte ins Internet ein, als Texte, als Bilder, als Videos, manchmal auch als Audiodateien. Nicht im Sekundentakt, wohl aber in relativ kurzen Intervallen tauchen außerdem frische Dienste und Plattformen auf, die das Teilen von Bildern, das Präsentieren von Videos oder das Bloggen von so ziemlich allem ermöglichen. Angesichts dieser Schnelllebigkeit müsste man Machern und Nutzern der vernetzten Welt eigentlich ein hohes Maß an Flexibilität bescheinigen … eigentlich. Viele der etablierten Dienste und Plattformen bzw. deren Benutzer tun sich aus mehr oder weniger verständlichen Gründen äußerst schwer mit Veränderungen. Der Kampf zwischen Stagnation und Wandel findet auch in dem schnellsten Raum, den die Menschheit je geschaffen hat, statt.

Weiterlesen

1 likes Ein Kommentar
10/07/15 Allgemeines # , , , , , ,

Sind wir bereit für „Fair Use“?

Sind wir bereit für „Fair Use“?

Das Rennen ist längst gelaufen. Social-Media-Plattformen sind im Ziel, freie Online-Enzyklopädien auch und Internetsuchmaschinen sowieso. Nur das europäische Urheberrecht ist irgendwo auf der Strecke geblieben und kann schon lange nicht mehr Schritt halten. Das ist ein nicht zu unterschätzendes Problem, wie das unnötige Minidrama um die Panoramafreiheit gezeigt hat. Die Idee, dass Abbildungen von öffentlichen Kunstwerken und Gebäuden in ganz Europa nicht mehr ohne Einwilligung des Urhebers kommerziell verwendet werden dürfen, kam im Europaparlament auf, wurde heftig kritisiert und erstmal wieder in die Schublade verbannt, wo sie hingehört. Viele Unklarheiten aber bleiben.

Weiterlesen

3 likes keine Kommentare
04/05/15 Werbetrends # , , , , , , ,

Werbung auf Instagram – Zwischen Kunst, Kommerz und Konkurrenz

Werbung auf Instagram – Zwischen Kunst, Kommerz und Konkurrenz

Über 300 Millionen Nutzer weltweit und keiner davon zahlt auch nur einen Cent  – Instagram ist zwar ein Phänomen, aber zunächst einmal wenig rentabel. Die kostenlose Foto-und Video-Sharing-App hat seit ihrem Start im Jahr 2010 vor allem an Popularität gewonnen, während das Thema Generierung von Einnahmen eher vernachlässigt wurde. Spätestens seit der Übernahme Instagrams durch Facebook im April 2012 war jedoch abzusehen, dass sich dies über kurz oder lang ändern würde. 2013 führte Instagram erstmals Werbeanzeigen in der amerikanischen Version der App ein, seit kurzem gibt es diese „gesponserten Beiträge“ auch in der deutschen Version. Instagram hat in Deutschland mit rund 4 Millionen Nutzern allerdings noch eine vergleichsweise geringe Reichweite.

Weiterlesen

4 likes keine Kommentare
Suche
Über uns
Mitarbeiter der Werbeagentur freiSign bloggen über ihre Erfahrungen, Kenntnisse, Ideen und Beobachtungen. Viele Themen im Spannungsfeld zwischen Werbung, Medien und Internet finden hier Platz. Noch ist der frogblock nur ein kleiner Hüpfer im großen Internetteich, aber es könnte einmal ein Prinz daraus werden.
Verzeichnisse