frog block | Technik und Design Blog

11. Februar 2016 um 14:05 Uhr

Super Bowl 50 – Kein großes Jubiläum

Super Bowl 50 – Kein großes Jubiläum

Normalerweise ist die Reaktion nach dem größten Sportereignis der Welt: „Man, was war das ein Ereignis!“. Aber diese Meinung kann ich diesmal leider nicht wiedergeben. Das Spiel – eher mittelmäßig. Die Halbzeitshow? Durchwachsen. Und die Werbung?

 

Warum der Super Bowl das größte Sportereignis des Jahres ist, zeigt sich allein schon daran, dass dieser Event nicht nur aus dem Spiel an sich besteht. Neben dem Spiel ziehen sowohl die Halbzeitshow als auch die Werbesports ein großes mediale Interesse auf sich, wie es bei keiner anderen Großveranstaltung der Fall ist. Oder wisst ihr noch, welche Werbespots beim Fußball WM Finale 2014 liefen?

Das Spiel der beiden besten Teams der Regular Season ging am Ende klar für die Broncos aus. Die Panthers konnten bei der starken Defense nicht ihr gewohntes Spiel aufziehen. Das Spiel endete 24:10, was dem Spielverlauf gerecht wurde, der Saison der Panthers aber nicht.

Auch in der Halbzeitshow sah es ähnlich aus. Die britische Band Coldplay konnte nicht jeden überzeugen, dafür zeigten die Halbzeitshow-Veteranen Beyoncé (Halbzeitshow 2013) und Bruno Mars (Halbzeitshow 2014) gewohnt stark ihr Können auf der Bühne. Allgemein enttäuschte die Show jedoch. Warum? Vielleicht lag es an die Musikart von Coldplay, die nicht zu diesem „Spektakel“ passt. Vielleicht aber auch an der Show selbst. Viele hatten noch die Show vom Superbowl 49 im Kopf, wo Katy Perry die Bühne zusammen mit Lenny Kravitz und Missy Elliott rockte. Beeindruckend, wie Katy Perry auf dem goldenen Tiger in die Arena einmarschierte. Witzig, wie ein Hai eine ganze Welt unterhalten konnte. Souverän, was die drei Musiker ablieferten. Da konnte die Choreographie in San Francisco (bzw. Santa Clara) nicht mithalten. Auch eine Lasershow war diesmal nicht möglich, da diese Halbzeitshow noch während tageslicht durchgeführt wurde.

Doch wie ist die Werbung in der Halbzeitshow angekommen? Der Part, den nur wenige der deutschen Fans gesehen haben, da der Fernsehsender Sat.1 natürlich ihre eigene Werbung hatte?

 

Hier einmal eine große Auswahl der Werbespots:

 

 

In dieser Auswahl finden sich viele gute Werbespots wieder. Doch welche haben am meisten gepunktet? Um hier messbare Werte zu erhalten, kann man YouTube dazu nehmen. Die Spots erschienen auch auf der Videoplattform und die Views/Aufrufe sind prüfbar. Zudem sind die Views der Kanäle in den letzten 7 Tagen messbar.

 

Bronze geht an: Bud Light

 

Mit diesem witzigen Video erreichte Bud Light 5 Millionen Profilaufrufe in den letzten 7 Tagen. Das Video mit den amerikanischen Comedians Amy Schumer und Seth Rogen (u.a. Superbad, The Interview) erreichte 11 Millionen aufrufe.

 

Platz 2: Mountain Dew

 

Mit 19 Millionen Aufrufen erreichte der etwas durchgeknallte Werbespot Platz 2 und bescherte dem Getränkehersteller 6 Millionen Profilaufrufe auf YouTube.

 

Der große Gewinner: Hyundai

33 Millionen Profilaufrufe (Youtube) in den letzten 7 Tagen ist schon ein Brett, wenn man bedenkt, dass Platz 2 „lediglich“ 6 Millionen Aufrufe erreicht hat. Hinzukommt, dass Hyundai Platz 1 bis 3 der am meisten aufgerufenen Video vom Super Bowl auf Youtube stellt. Die Abonnentenrate stieg um 299%.

Das Top-Video war „The Chase“ (23 Millionen Views), gefolgt von „First Date“ (8 Millionen Views). Ersterer Spot überzeugte durch schnelle und gute Kamerafahrten und sorgte zum Schluss noch für einen Lacher. Der Clip „First Date“ ist jedoch unserer Meinung nach der heimliche Sieger. Der Clip mit dem Schauspieler Kevin Hart ist witzig, wird hinterlegt mit einer coolen Musik und unterhält den Zuschauer die volle Minute lang.

 

Fazit

Der Super Bowl 50 war nicht das ganz große Jubiläum, das sich viele erhofft haben, aber den Denver Broncos wird das egal sein. Wir sehen uns im nächsten Jahr …

Geschrieben von

1 likes Allgemeines # , , , ,
Share: / / /

Ein Kommentar bei “Super Bowl 50 – Kein großes Jubiläum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *