frog block | Technik und Design Blog

24. Juli 2015 um 14:00 Uhr

Apple Music vs. Spotify – Der neue Musik Streaming Dienst im Test

Apple Music vs. Spotify – Der neue Musik Streaming Dienst im Test

Musik Streaming Anbieter gibt es viele auf dem Markt, aber bisher scheint der einzig große Name „Spotify“ zu sein. Seit Anfang Juni bekommt dieser Dienst einen neuen ernstzunehmenden Konkurrenten: Apple Music.

 

Kosten

Zum einen trumpft Apple mit drei Gratismonaten auf. Bei Spotify kann man bisher 60 Tage kostenlos die Premiumfunktion nutzen. Der anschließende Preis liegt bei beiden Anbietern bei 9,99 Euro im Monat. Allerdings gibt es bei der Apple Variante auch keinen kostenlosen Dienst, wie bei Spotify. Hier muss man lediglich einige Werbepausen ertragen, kann aber alle sonstigen Funktionen genießen.

 

Familienoption

Bei Apple Music können für 14,99 Euro monatlich bis zu sechs Personen streamen. Bei Spotify kostet jede weitere Person 5 Euro zzgl. zum Grundtarif. Hier liegt Apple also eindeutig vorn.

 

Bedienung

Wer kein Apple-Gerät besitzt, darf nur eingeschränkt mitmachen. Eine Apple-ID ist Pflicht. Eine App für Android ist erst zum kommenden Herbst geplant.

 

Rubriken

Wir haben bereits einige Klagen über die Aufteilung von Apple Music gehört. Wo Apple in der Vergangenheit immer mit super Usability vorne lag, schwächelt es jetzt. Die Auswahl „Für dich“ passt trotz der Konfiguration der Vorlieben meistens trotzdem nicht zum Hörer.

Sehr unglücklich ist auch die „Herz“-Auswahl. Man sollte annehmen, dass man diesen Button drückt, wenn einem ein Song gefällt. Aber der Nutzen davon ist nicht bekannt, denn eine zu erwartende Playlist mit diesen Liedern ist nicht aufzufinden.

Gefällt mir also ein Titel muss ich zunächst unter „Meine Musik“ den „Neu“-Button klicken, dort eine Playlist einfügen, dann zurück in die Wiedergabe, um dort im Menü „Zu einer Playlist hinzufügen“ auszuwählen. Erst dann kann ich die Liste auswählen und den Titel hinzufügen. Ein sehr umständlicher Weg, der bei Spotify definitiv leichter gelöst ist.

 

Performance

Apple Music wirkt insgesamt sehr träge und stört oft mit langen Ladezeiten. Zudem schluckt die App verhältnismäßig viel Datenvolumen. In beiden Punkten liegt also definitiv Spotify vorn. Die App braucht nur lang bei schlechter Verbindung, aber läuft sonst immer flüssig.

 

Fakt ist…

…Apple Music ist für Spotify & Co. nicht zwingend gefährlich. Das einzig verlockende an der App ist, dass Apple Nutzer über den App-Store bereits Ihre Kreditkartendaten hinterlassen haben und somit keine Hürde besteht, die Testphase zu starten. Also wenn man applemäßig voll ausgestattet ist und bisher keinem Dienst beigetreten ist, bietet Apple Music sich sicherlich an. Ansonsten sollte man sich ernsthaft überlegen, ob sich ein Wechsel lohnt.

Geschrieben von

3 likes Allgemeines # , , , , , ,
Share: / / /

Ein Kommentar bei “Apple Music vs. Spotify – Der neue Musik Streaming Dienst im Test

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *